Anmeldung und Ablauf Förderprogramm

Anmeldung und Ablauf Förderprogramm

Den generellen Ablauf des Förderprogramms „Energiegutachten“ haben wir für eine bessere Übersicht vereinfacht in eine Grafik dargestellt. Sollten sich bei Ihnen bestimmte Fragen ergeben, dann scheuen Sie nicht davor zurück uns zu kontaktieren. Wir helfen gerne weiter!


Zum vergrößern bitte auf das Bild klicken.

Die zu beantragenden Gebäude sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Die betriebsnotwendigen Gebäude sind vor 2002 erbaut und bislang nicht umfassend energetisch modernisiert.
  • Die Kirchengemeinde ist Eigentümer der Gebäude und nutzt diese überwiegend selbst. Vollständig vermietete oder angemietete Gebäude wie auch Kindergärten in Trägerschaft einer gGmbH können nicht berücksichtigt werden.

Zudem ist besonders wichtig, dass Sie uns ein Mitglied aus Ihrer Gemeinde benennen, der für uns als Ansprechperson (Energiebeauftragte/r) fungiert. Über diese Person erfolgt jegliche Kommunikation zu diesem Projekt. Da wir auch den Informationsaustausch zwischen den Kirchengemeinden selbst fördern wollen, sollte der zu benennende Energiebeauftragte auch an den Veranstaltungen teilnehmen können.

Der Förderzeitraum orientiert sich am Genehmigungszeitpunkt und beträgt ab dann 1 Jahr, in dem das Gutachten und der Abschlussbericht zu erstellen sind.

Zur Anmeldung bräuchten wir die unterzeichnete Zusammenschluss-erklärung, die Sie im Downloadbereich (ganz oben) finden.