Bisherige Ergebnisse

Bisherige Ergebnisse

Für die ersten ca. 200 Gebäude liegen die Energiegutachten bereits vor, sodass sich für die kirchengemeindlichen Gebäude im Erzbistum Paderborn folgende Ergebnisse einstellen:

Die Auswertungen beziehen sich auf insgesamt 194 begutachteten Gebäude. In diesen sind 105 Pfarrheime, 47 Pfarrhäuser, 11 Kindergärten, 29 Kirchen und 2 Bürogebäude enthalten.

Diagramm

Die 194 Gebäude haben insgesamt einen Stromverbrauch von 1 Million kWh im Jahr und einen Wärmeverbrauch von insgesamt 11,65 Millionen kWh.

Diese Grafik zeigt eine Gegenüberstellung des Wärmeverbrauchskennwert (kWh/m² im Jahr) der einzelnen Gebäudetypen aus dem Erzbistum Paderborn (grüner Balken) zu den Gebäudekennzahlen der Energieagentur NRW (beiger Balken = Summe der Gebäudekennzahl aus dem Bistum Hildesheim und Evangelische Landeskirche)

Der dünne rote Strich gibt die Bandbreite an. Also den min- und maximal berechneten Energiekennwert pro Gebäudetyp.

Hier sehen Sie die gleiche Ausführung nur für den Strombereich.

Insgesamt wurden bei den untersuchten Gebäuden energetisch sinnvolle Investitionen von ca.1,5 Millionen Euro identifiziert. Pro Gebäude ergibt dies einen Instandhaltungsstau von ca. 8.000 Euro.

Erkenntnisse für das Erzbistum:

Durch die Ermittlung der Durchschnittswerte für den jeweiligen Gebäudetyp kann nun auch unabhängig von der Teilnahme am Förderprojekt „Energiegutachten für betriebsnotwenige Gebäude“ grob abgeschätzt werden, ob ein dringender Handlungsbedarf besteht.

Oft reicht es schon zu wissen, ob mein Gebäude im Energieverbrauch ober- oder unterhalb des Durchschnitts liegt.

Zusatzinfo:
Das oftmals angeführte Argument, dass diese Zahlen nicht die tatsächliche Nutzung beinhalten und somit nicht aussagekräftig sind, ist nicht zutreffend. Interessierte, die diesem Umstand auf den Grund gehen möchten, wenden sich bitte an die Fachstelle.